Anmeldeformular zum Seiburger Treffen 2018

Hier noch ein kleiner Nachtrag für die Anmeldung zum Seiburger Treffen 2018. Vom Heiligenhof gibt es ein Anmeldeformular, dass ihr Euch unter dem Nachfolgenden Link downloaden könnt:

Bitte Formular ausgefüllt per Post, per Mail oder per Fax an den Heiligenhof schicken (Adresse siehe Formular).

Informationen und Anmeldung zum Seiburger Treffen 2018!!!

Zeit und Ort

Das Seiburger Treffen findet vom 15.-17.06.2018 am Heiligenhof in Bad Kissingen statt.

Organisatorische Änderungen

Eure Rückmeldungen vom letzten Treffen haben wir bedacht und für das nächste Treffen folgende Änderungen vorgenommen.

  1. Aufgrund des Essens war das letzte Mal wenig Zeit für persönliche Gespräche. Damit in Zukunft mehr Zeit zur Verfügung steht, werden wir sowohl am Samstag als auch am Sonntag einen Brunch anbieten, also ein verlängertes Frühstück bis in die Mittagszeit. So kann jeder selbst entscheiden, wann er essen möchte.
  2. Am Samstagabend gibt es ein Festbuffet, das bis zum Ende der Abendunterhaltung zur Verfügung steht.

Kosten

Die Kosten für die Unterkunft und das Essen werden sich auf ca. 100 € pro Person belaufen. Kinder bis 3 Jahre sind frei, von 3 bis 12 Jahre zahlen sie die Hälfte.

Anmeldung

Wie auch beim letzten Mal, könnt ihr euch bereits jetzt direkt verbindlich beim Heiligenhof in Bad Kissingen für das Treffen anmelden. Meldet euch bitte schriftlich an (E-Mail, Fax oder postalisch), um auch eine Rückmeldung zu erhalten! (Sollte keine Rückmeldung erfolgen, bitte nachfragen.)

Der Heiligenhof
Alte Euerdorfer Straße 1
97688 Bad Kissingen
Tel.: +49 971 / 7147-0
Fax.: +49 971 / 7147-47
E-Mail: info@heiligenhof.de

Anmeldeformular Heiligenhof: Download

Bis zum 31.März sind die Plätze für uns reserviert; daher bitte rechtzeitig anmelden! Frühzeitige Anmelder haben auch die größere Zimmerauswahl.

Wichtiger Hinweis!!!: Nach der Anmeldung beim Heiligenhof, ist es für unsere Planung notwendig, dass ihr euch ebenfalls kurz telefonisch oder per E-Mail auch bei Hans und Brigitte Opatzki (Tel.: 02262 / 690022, E-Mail: h.b.opatzki@web.de) meldet. Der Heiligenhof darf aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht alle Informationen weitergeben.

Ein besonderer Aufruf ergeht an jene Seiburger die noch nicht oder nur selten auf den Treffen waren. Wir vermissen Euch sehr. In vielen Gesprächen häufen sich die Fragen wie es dem einen oder der anderen geht, den man schon seit Jahren nicht mehr gesehen hat. Wir werden alle nicht jünger und wer weiß wieviel Gelegenheiten sich noch bieten.

Ein gesonderte schriftliche Einladung wird noch an alle, von denen wir die aktuellen Anschriften haben, versendet.

Neue Anschriften, erfolgte Umzüge oder sonstige Veränderungen (Namensänderungen, Sterbefälle etc.) bitte auch melden, damit wir möglichst viele von unseren Landsleuten erreichen können.

Wir freuen uns schon jetzt auf ein zahlreiches Wiedersehen!

Alles Gute für das Neue Jahr 2018 wünscht allen

Euer Vorstand

Die Web-Cam auf der Seiburger Kirche – Eine Geschichte mit Hindernissen

Seit Oktober 2017 sendet sie im 5-Minuten-Takt Bilder in die Welt. Die Kamera auf der Seiburger Kirche schickt uns eine Ansicht auf die Hauptstraße Richtung Rathaus.

Die Idee ist spontan auf einer Geburtstagsfeier im Jahr 2014 entstanden. Anneliese Arz plant mit ihrem Lebensgefährten Hartmut Boltenburg gemeinsam mit den Eltern eine Woche nach Seiburg zu fahren, und dort eine Kamera auf dem Kirchturm zu installieren. Andreas Arz war in besonderer Weise mit ‚seiner‘ Kirche verbunden. In der Kugel auf der Turmspitze gibt es ein Dokument mit den Namen der Personen, die an der letzten Renovierung des Daches beteiligt waren. Er konnte den Urlaub leider nicht mehr erleben, da er erkrankte und verstarb.

Mehr als zwei Jahre später nahmen Anneliese, ihr Mutter, Hartmut, sowie Elfriede und Jürgen Ludwig das Treffen in Hermannstadt zum Anlass, die Idee doch noch umzusetzen. Da die Gruppe nicht selbst am Treffen in Seiburg teilnehmen konnte, gaben sie die Ausstattung Hans Georg Ziegler (alias “Sturz”) mit auf den Weg. Hans Opatzki und Felix Ott montierten Kamera und Modem im Kirchturm und es geschah … nichts. Der Empfang im Kirchturm war zu schwach. Also wurde das Modem wieder nach Deutschland zurückgebracht und in der Werkstatt von Hartmut Boltenhagen “aufgerüstet”.

Im zweiten Anlauf mussten Hartmut und Jürgen, die sich erneut nach Seiburg aufmachten, feststellen, dass ihnen das Kabel, dass im Kirchturm verlegt war, zerfetzt entgegen baumelte. Außerdem gab es in der Kirche keinen Strom mehr. Ohne Kabel und spezielles Handwerkszeug konnten sie nur den Weg nach Kronstadt antreten, um Material und Werkzeug zu besorgen. Gleichzeitig hat sich Frau Meindt darum gekümmert, dass die Sicherung in der Kirche “geflickt” wurde. Erneut vor Ort zeigte sich, dass es geschickter wäre, das Modem im Uhrenraum zu montieren. Dort gab es aber keinen Strom. Also erneuter Aufbruch. Diesmal ins nahe gelegene Reps, um Stromkabel, Stecker und Kupplung zu besorgen. Nach 11 Stunden Einsatz war es dann geschafft. Die Kamera lief.

Damit wird die Geschichte wahrscheinlich noch nicht zu Ende sein. Die Kamera kann noch besser montiert werden, so dass sie schwenkbar ist. Ebenso ist ein noch größerer Bildausschnitt möglich. Ebenso könnte ein Taster installiert werden, mit dem das System nach einem Ausfall vor Ort neu gestartet werden kann.

Ein besonderer Dank gilt Hartmut Boltenburg, der die Kamera und das Modem gesponsort hat, sowie Jürgen Ludwig, der die SIM-Karte besorgt hat und die laufenden Kosten dafür trägt. Beide haben trotz der Rückschläge und widrigen Umstände nicht aufgegeben bis die Kamera die ersten Bilder gesendet hat.

Die beiden haben damit viele Seiburger in Deutschland glücklich gemacht, die ihre Freude daran haben, regelmäßig einen Blick auf den Heimatort werfen zu können. Die Zugriffsstatistik auf die Seite mit dem WebCam-Bild bestätigt dies. Von Oktober bis Dezember wurde die Seite über 2000 mal aufgerufen.

Seiburger Treffen in Seiburg

Es ist soweit die Seiburger treffen sich mit den Seiburgern in Seiburg um gemeinsam zu feiern und die gute alte Gemeinschaft aufleben zu lassen. Bei bester Laune wird gegessen, getrunken, gesungen und erzählt von neuen und alten Zeiten.

Gruppenfoto

Gruppenfoto Seiburger Treffen in Seiburg

Trachtenumzug beim Sachsentreffen in Hermannstadt

Zum 27. Mal findet das Sachsentreffen in Siebenbürgen statt. Heute um 9:45 Uhr herrscht auf dem Piata Huet reges Treiben. Aus den Straßen und Gassen von Hermannstadt kommen die angereisten Sachsen herbeigeströmt, um sich für den großen Trachtenumzug aufzustellen. Um 10:30 Uhr geht es dann los. Vom Huet Platz über die Lügenbrücke und die Piata Mica quer über den Piata Mare. Dann durch Gassen zur Strada Cetatii vorbei an den erhaltenen Wehrtürmen der Stadt, um dann über die Prachtstraße Nicolae Balcescu wieder dem Piata Mare zuzustreben.

Gut gelaunt und immer zu einem Tänzchen aufgelegt laufen die Sachsen auf dem Kopfsteinpflaster ihrer ehemaligen Heimat und lassen sich von den Umstehenden bejubeln. Mitten unter ihnen die Seiburger, die mit einer stolzen Abordnung von knapp 20 Teilnehmern den Festzug bereichern.

Seiburger Gruppe beim Trachtenumzug in Hermannstadt

Es ist schon jetzt eine gelungene Veranstaltung. Man sagt es seien ca. 15.000 Sachsen angereist. Viele verbinden ihren Urlaub mit den Festlichkeiten und bei den Meisten dürfte es im Anschluss in den Heimatgemeinden mit dem Feiern weitergehen. Wir genießen noch den heutigen Tag mit Tanzvorführungen, reichhaltigem Veranstaltungsprogramm und Live-Musik am Abend und freuen uns schon auf morgen, wenn nach dem Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche das Programm im Barockgarten der Brukenthalschen Sommerresidenz in Freck in einem wunderschönen Ambiente seinen Ausklang findet.

Bilder der Seiburger Gruppe beim Trachtenumzug durch die historische Altstadt von Hermannstadt

Urlaubsplanung 2018 – Seiburger Treffen

Hallo Liebe Seiburger und Freunde Seiburgs,

nächstes Jahr ist es wieder soweit. Vom 15.-17. Juni 2018 findet in Bad Kissingen das Seiburger Treffen statt. Merkt euch bitte den Termin schon mal vor, damit wir uns alle wiedersehen.

Zur Motivation gibt’s noch einmal die Eindrücke vom letzten Treffen 🙂

Seiburg-Logo für T-Shirts

Was wäre, wenn alle Seiburger beim großen Treffen der Siebenbürger in Hermannstadt im August 2017 ein einheitlich gestaltetes T-Shirt tragen würden und sich als Seiburger outen.

Wenn ihr mitmachen wollt, gibt es dazu die Bilddateien, die ihr herunterladen könnt. Ihr wählt dann einen T-Shirt-Druckanbieter eurer Wahl (z.B. www.spreadshirt.de) und gestaltet ein T-Shirt mit der Seiburg Silhouette und der Schrift auf dem Rücken und dem Wappen mit den sieben Burgen auf der Vorderseite rechts oben.

Die Bilddateien zum herunterladen findet ihr hier -> https://www.dropbox.com/home/Public/SeiburgTShirtAufdruck. Den Link könnt ihr gerne teilen. So sehen Silhouette, Schrift und Wappen aus:

Bitte beachtet, dass ihr auf den weißen Bilddateien nichts seht, bis ihr sie auf einen dunklen Hintergrund zieht oder kopiert.

Wenn ihr als Paar ein blaues und rotes T-Shirt bedrucken lasst, haben wir die Farben Siebenbürgens mit im Spiel. Dann könnten die T-Shirts am Ende so aussehen:

Viel Spaß 🙂

Heimattag der Siebenbürger Sachsen in Dinkelsbühl 2017

Ob sich wohl angesichts der großen Festlichkeiten in Hermannstadt im August genug finden, um die Gemeinde “Seiburg” im Festzug der Siebenbürger Sachsen in Dinkelsbühl zu repräsentieren? Ja keine Frage. Auf den harten Kern der Heimatgruppe Seiburg ist Verlass. Wie jedes Jahr haben sie sich auch diesmal wieder getroffen, sich mit ihren Trachten geschmückt und sind stolz gemeinsam mit ihren Landsleuten durch die festlich geschmückten Gassen Dinkelsbühls gezogen.

Unter dem Motto “Verändern – Erneuern – Wiederfinden” stand das diesjährige Treffen im Zeichen der Reformation vor 500 Jahren. Neben den wichtigen Aspekten der Veränderung und Erneuerung steht im Rahmen des jährlichen Treffens für uns Seiburger vor allem das Wiederfinden im Mittelpunkt, das Besinnen auf die gemeinsamen Wurzeln und Werte. Das führt in diesem Jahr zum 67. Mal vom 2. bis 5. Juni die Siebenbürger Sachsen zu ihrem traditionellen Heimattag in Dinkelsbühl zusammen.

Für uns Seiburger ist dies neben den Drei-Jahres-Treffen die Gelegenheit uns einmal im Jahr wieder zu finden und gemeinsam im größeren Rahmen des Treffens unserer Verbundenheit über unseren Heimatsort “Seiburg” Ausdruck zu verleihen.

Wie jedes Jahr, so bleibt auch in diesem Jahr am Ende die Hoffnung, dass es das nächste Mal wieder ein paar mehr werden, die ihre gemeinsame Vergangenheit für 4 Tage wiederaufleben lassen, um trotz Veränderung und Erneuerung das Vergangene, dass uns zusammenhält, immer wieder zu finden und nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

Bilder von der Seiburger Gruppe:

Beitrag zum 67. Heimattag der Siebenbürger Sachsen auf Siebenbürgen.de mit vielen Bildern und Filmbeiträgen

Heimattag der Siebenbürger Sachsen in Dinkelsbühl 2016

AbzeichenDinkelsbuehl2016

Es ist ein kühler Sonntagmorgen. Die App auf dem Smartphone zeigt “Dinkelsbühl 10 ° bewölkt”. Eine Gruppe von 20 Seiburgern reiht sich ein in die unendliche Aufstellung des Umzugs zum traditionellen Heimattag der Siebenbürger Sachsen am Pfingstwochenende 2016 in Dinkelsbühl. Der Wind bläst die kalte Luft durch die feinen Stickereien auf die blanke Haut. Einst gestickt von geschickten Händen in einer wärmeren Gegend. Ein in Fachwerk getränkter Ort in Mittelfranken gibt den Sachsen und Seiburgern jedes Jahr das Gefühl “Ich gehör dazu!”

Einige Seiburger sind noch übernächtigt von der ausgelassenen Feier im Festzelt am Vortag. Die Ungeduld ist in den Gesichtern der Teilnehmer zu lesen. Erlösung schafft die Wolkersdorfer Blaskapelle, die nach dem Einblasen ihrer Hörner ihr erstes Stück anstimmt. Reflexartig beginnen die Umstehenden zu tanzen und vertreiben die Kälte aus ihren Gliedern. Dann setzt sich der Strom auch schon in Bewegung und fließt wie jedes Jahr durch das Rothenburg Tor über das Kopfsteinpflaster der Dinkelsbühler Gassen.

Die Stadt gehört an diesem Tag den Siebenbürgern. Blau-rot verdrängt den Flaggenschmuck aus deutsch, bayrisch und fränkisch an den Häusern. Das Weiß der Trachten herrscht in jedem Winkel des Ortes vor. Immer wieder sprechen sich Menschen unsicher an, um sich dann in den Armen zu liegen, weil sie sich 20 oder gar 30 Jahre nicht mehr gesehen haben.

Am Nachmittag trifft sich das Seiburger Grüppchen mit jenen, die es nicht zum Umzug geschafft hatten im Steakhouse. Wie selbstverständlich wird sächsisch gesprochen. Heute hier in Dinkelsbühl die Heimatsprache.

Gegen Abend ziehen sich die meisten zurück, um sich noch einmal für den Tanz im Festzelt zu rüsten. Andere haben Dinkelsbühl nur einen Kurzbesuch abgestattet und brechen bereits wieder auf.

Ja, wir Seiburger gehörten auch wieder dazu und Du im nächsten Jahr hoffentlich auch.

“Seiburger Jugend” gegründet

Hallo,

am 21 Juni 2015 haben wir beim Seiburger Treffen in Bad Kissingen die “Seiburger Jugend” gegründet.

facebookLogoWir tauschen uns über eine Facebook-Gruppe aus.
Den Link zur Facebookseite findet ihr hier.
Wir wollen uns jährlich treffen. Die Termine werden wir über die Facebook-Gruppe posten. Wir freuen uns, wenn viele von Euch Seiburger Jugendlichen unserer Gruppe beitreten.

CU

Bilder auf Dropbox

Hallo liebe Seiburger, Bekannte und Freunde,

sicher habt ihr schon die Bilder vom Seiburger Treffen 2015 entdeckt (vom Freitag, Samstag und Sonntag). Ich habe Euch die Bilder in einer wesentlich besseren Qualität auf Dropbox bereitgestellt. Wenn Ihr sie von dort herunterladen wollt, sendet mir einfach ein Nachricht über das Kontaktforumular.

Bitte gebt Euren Namen und eine e-mail-Adresse an. Als Betreff schreibt ihr “Bilder Seiburger Treffen 2015”. Im Nachrichtentext könnt ihr mir schreiben wie Euch die Bilder gefallen ;).

Liebe Grüße

Felix

Bilder Seiburger Treffen 2015 – Samstag