Arbeitsliste für die Aktion “Seiburg 2019”

Hier die Liste der wichtigsten Arbeiten für die Aktion “Seiburg 2019”.

Pfarrhaus

  • Dachpfannen ersetzen oder rücken
  • Morsche Balkenteile im Dachstuhl verstärken oder ersetzen
  • Fenster ausbessern und kaputte Scheiben ersetzen
  • Duschen im Keller reinigen und instand setzen
  • Wasserversorgung dauerhaft regeln (z.B. über die Schule)
  • Zaun ausbessern (einige Pfosten sind verfault) und streichen
  • Erdungskabel verlegen
  • Abfluss Dachrinne (Eingang) überarbeiten
  • Anschluss Waschmaschine im Keller
  • Badezimmertür streichen, Türstock reparieren
  • Wasserboiler kaufen, Brunnen reinigen
  • Keller und Schuppen entrümpeln
  • Lange Tische und Bänke reparieren

Kirche

  • Kirchentor reparieren
  • Zerbrochene Fensterscheiben mit Kunststoff notdürftig „reparieren“
  • Elektrischen Läutanlage anschaffen
  • Maschendraht erneuern an der Türe vor dem Aufstieg zu den Glocken
  • Bei den Glocken an den Fenstern Bretter ersetzen
  • Zaunlatten am Kirchenzaun befestigen
  • Dachrinnenabfluss reinigen
  • Unkraut, Sträucher an der Kirche entfernen

Friedhof

  • Friedhofstor streichen
  • den abgesackten Weg am Friedhof befestigen, z.T. ist neuer Unterbau nötig
  • Regelung der Friedhofspflege, wie z.B. das regelmäßige Mähen
  • Regelung der Grabpflege, mit einem kleinen Jahresbeitrag

Notwendige Anschaffungen

  • waschbare Decken und Kissen für die 15 Schlafplätze
  • eine neue Waschmaschine mit einem Fassungsvermögen von mindestens 7 kg
  • Vakuumbeutel zum Aufbewahren der Kissen und Decken
  • Spannbettlaken, bügelfreie Bettwäsche
  • neuere Töpfe und Pfannen
  • Tafelbesteck
  • Kaffeebecher

Aktion Seiburg 2019

Liebe Seiburgerinnen, liebe Seiburger,

bestimmt erinnert Ihr Euch, dass Christian Meyndt per WhatsApp einen Aufruf zu einem Arbeitseinsatz im Seiburger Pfarrhaus für August 2019 gestartet hat. Da die Urlaubszeit mit großen Schritten näher rückt, möchten wir allen Seiburgern den aktuellen Stand der Dinge anzeigen.

Von der Liste mit den dringendsten Arbeiten, die ich mit Christians Hilfe angefertigt hatte, sind einige Aufgaben schon erfolgreich erledigt worden.

  • Das Dach des Pfarrhauses ist soweit repariert worden, dass es nicht mehr reinregnet.
  • Die Küche wurde gestrichen und die neue Einbauküche konnte eingebaut werden.
  • Die Elektrik im Pfarrhaus wurde überholt, manches musste ausgetauscht und ersetzt werden.
  • Auch die Schrauben an der großen Glocke in der Kirche sind nachgezogen worden, Es kann also wieder geläutet werden.

Doch trotz dieser sehr erfreulichen Entwicklung der Dinge in und um den Pfarrhof, sind noch viele Punkte auf unserer To-do-Liste übrig gebliebenmen, bzw. dazugekommen.

Eine Gruppe Freiwilliger wird sich im Zeitraum 03.08.19 – 18.08.2019 unter dem Motto „Seiburg 2019“ vor Ort treffen und versuchen den Pfarrhof so wohnlich wie möglich zu gestalten und eventuell auch auf dem Friedhof und in der Kirche Reparaturen vorzunehmen.

Jeder, der Zeit und Lust hat sich uns anzuschließen, ist herzlich willkommen!!!

Damit Ihr wisst, was zurzeit im Pfarrhaus noch benötigt wird, schaut bitte in die beiliegende überarbeitete Liste. Da das natürlich nicht ohne materielle Unterstützung geht, appellieren wir an alle Seiburger – an die echten und die gefühlten – sich vielleicht mit einer kleinen Sach- oder Geldspende zu beteiligen. Es wäre schön, wenn auch diejenigen informiert würden, die keinen PC oder WhatsApp haben.

Solltet Ihr Sachspenden haben, aber keine Möglichkeit, sie nach Seiburg zu schicken, könnt Ihr gerne Kontakt zu Christian Meyndt (Tel.: 09142/200149), Inge Guist (Tel.: 02104/39829) oder Ruth Guist (Tel.: 02104/81330) aufnehmen.

Für Geldspenden – IBAN DE81 4545 1060 0001 7980 73 – ist wie immer Hans-Georg Bau zuständig, diesmal aber bitte die Spende mit dem Stichwort „Seiburg 2019“ versehen, damit sie auch entsprechend eingesetzt werden kann.

In der Hoffnung auf zahlreiche Beteiligung freue ich mich auf unser gemeinsames Unterfangen.

R. Guist, eine Wahlseiburgerin

Seiburg erstrahlt in neuem Licht

Nach dem verheerenden Blitzschlag in die Strom-Freileitung in Seiburg, hat der Energieversorger nun im Herbst 2018 damit begonnen die Masten und Freileitungen zu erneuern. Die Leitungen, die Hausanschlüsse sowie die Straßenbeleuchtung werden bis in den Sommer 2019 auf den neusten rumänischen Stand gebracht.

Bei Dunkelheit wird es immer heller in Seiburg. Wie Ihr in den Abendstunden auf der Seiburger WebCam erkennen könnt, sind die Straßen und Gassen mittlerweile hell erleuchtet.

Überall sind nun neue energiesparende LED-Straßenleuchten installiert.

Da viele Strommasten in Seiburg nun erneuert werden, kam schnell die Frage nach dem Strommast vor dem ehemaligen Arz-Hof auf. Hier befindet sich seit Jahrzehnten ein Storchen-Nest auf dem Strommast. Hier wurde Familie Meyndt aktiv und befragte die, mit der Erneuerung der Strommasten beauftragte, Firma um deren Pläne. Das erfreuliche Ergebnis: Der Strommast bleibt erhalten. Nun ist die bewährte Behausung der Familie Storch weiterhin gesichert.

Erfreuliches gibt es auch vom Friedhof zu berichten. Hier wurden, quasi über Nacht, die abgesackten Gehwegsteine neu gerichtet. Auf dem Pfarrhof wurde auch die eine oder andere Erhaltungsmaßnahme durchgeführt. Wände wurden neu verputzt sowie Steckdosen zusätzlich neu installiert.

Îitscheren

Zum Seiburger Treffen hat Erich Guist einige seiner legendären “Îitscheren” aufgeführt. Eine Darbietung zwischen Gedichtlein und Liedchen, das mit dem Seiburger Dialekt spielt. In ihrer Kombination ergeben die Laute einen sächsischen Klangteppich, der in dieser Form einmalig sein dürfte. Die Seiburger hatten schon bei den Proben eine Menge Spaß und die Zuhörer waren begeistert. Alleine wegen der leidenschaftlichen Dynamik von Erich ist das Video sehenswert. Man achte auf den Dirigentenstab 😉

Bilder vom Seiburger Treffen 2018 – Freitag

Viele von uns reisten schon am Freitag an, um das kurze Wochenende zu verlängern und das leckere Essen zu genießen. Bei Mici, Vinete, Grieben, Kaiserfleisch, Baumstriezel, Hanklich und weiteren Köstlichkeiten wurde es ein langer Abend mit vielen guten Gesprächen.

Seiburger Tassen

Hallo liebe Seiburger und Freunde Seiburgs,

was wäre, wenn jeder Tag mit einer Erinnerung an die Heimat beginnt? Zum diesjährigen Seiburger Treffen wird eine Auflage von 100 Kaffeetassen mit der Seiburger Kirche und dem Wappen Siebenbürgens produziert, die jeden Tag mit dem beginnen lassen, was uns wichtig ist – unserer Herkunft. Zum Selbstkostenpreis von 7 € könnt ihr sie dort erwerben. Auch als Geschenk für einen Heimatverbundenen macht sich diese Tasse sehr gut.

Hier schon mal Abbildungen der Tasse, um die Vorfreude zu wecken ;).


Ein besonderer Dank gilt Hartmut Boltenburg, der die Idee zu dieser Aktion hatte und sie auch umgesetzt hat.

Lieder zum Seiburger Treffen 2018

Liebe Seiburger und Freunde,

das Treffen rückt immer näher. Damit wir wie in den vergangenen Jahren wieder zusammen singen können, habe ich einige Lieder zusammengestellt. Da die Zeit zum Üben immer sehr kurz ist, könnt ihr Euch die Noten für Eure Stimme schon mal anschauen und schon mal etwas einüben.

Wir werden 2 Lieder mehrstimmig singen:

  • Irischer Segen
  • Zum Sanctus

Von den anderen Lieder können wir noch das eine oder andere auswählen und einstimmig singen.

Ihr findet die Lieder in folgendem Dropbox-Ordner

Ich freue mich schon auf das Treffen

Liebe Grüße

Roswitha

Anmeldeformular zum Seiburger Treffen 2018

Hier noch ein kleiner Nachtrag für die Anmeldung zum Seiburger Treffen 2018. Vom Heiligenhof gibt es ein Anmeldeformular, dass ihr Euch unter dem Nachfolgenden Link downloaden könnt:

Bitte Formular ausgefüllt per Post, per Mail oder per Fax an den Heiligenhof schicken (Adresse siehe Formular).

Informationen und Anmeldung zum Seiburger Treffen 2018!!!

Zeit und Ort

Das Seiburger Treffen findet vom 15.-17.06.2018 am Heiligenhof in Bad Kissingen statt.

Organisatorische Änderungen

Eure Rückmeldungen vom letzten Treffen haben wir bedacht und für das nächste Treffen folgende Änderungen vorgenommen.

  1. Aufgrund des Essens war das letzte Mal wenig Zeit für persönliche Gespräche. Damit in Zukunft mehr Zeit zur Verfügung steht, werden wir sowohl am Samstag als auch am Sonntag einen Brunch anbieten, also ein verlängertes Frühstück bis in die Mittagszeit. So kann jeder selbst entscheiden, wann er essen möchte.
  2. Am Samstagabend gibt es ein Festbuffet, das bis zum Ende der Abendunterhaltung zur Verfügung steht.

Kosten

Die Kosten für die Unterkunft und das Essen werden sich auf ca. 100 € pro Person belaufen. Kinder bis 3 Jahre sind frei, von 3 bis 12 Jahre zahlen sie die Hälfte.

Anmeldung

Wie auch beim letzten Mal, könnt ihr euch bereits jetzt direkt verbindlich beim Heiligenhof in Bad Kissingen für das Treffen anmelden. Meldet euch bitte schriftlich an (E-Mail, Fax oder postalisch), um auch eine Rückmeldung zu erhalten! (Sollte keine Rückmeldung erfolgen, bitte nachfragen.)

Der Heiligenhof
Alte Euerdorfer Straße 1
97688 Bad Kissingen
Tel.: +49 971 / 7147-0
Fax.: +49 971 / 7147-47
E-Mail: info@heiligenhof.de

Anmeldeformular Heiligenhof: Download

Bis zum 31.März sind die Plätze für uns reserviert; daher bitte rechtzeitig anmelden! Frühzeitige Anmelder haben auch die größere Zimmerauswahl.

Wichtiger Hinweis!!!: Nach der Anmeldung beim Heiligenhof, ist es für unsere Planung notwendig, dass ihr euch ebenfalls kurz telefonisch oder per E-Mail auch bei Hans und Brigitte Opatzki (Tel.: 02262 / 690022, E-Mail: h.b.opatzki@web.de) meldet. Der Heiligenhof darf aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht alle Informationen weitergeben.

Ein besonderer Aufruf ergeht an jene Seiburger die noch nicht oder nur selten auf den Treffen waren. Wir vermissen Euch sehr. In vielen Gesprächen häufen sich die Fragen wie es dem einen oder der anderen geht, den man schon seit Jahren nicht mehr gesehen hat. Wir werden alle nicht jünger und wer weiß wieviel Gelegenheiten sich noch bieten.

Ein gesonderte schriftliche Einladung wird noch an alle, von denen wir die aktuellen Anschriften haben, versendet.

Neue Anschriften, erfolgte Umzüge oder sonstige Veränderungen (Namensänderungen, Sterbefälle etc.) bitte auch melden, damit wir möglichst viele von unseren Landsleuten erreichen können.

Wir freuen uns schon jetzt auf ein zahlreiches Wiedersehen!

Alles Gute für das Neue Jahr 2018 wünscht allen

Euer Vorstand

Die Web-Cam auf der Seiburger Kirche – Eine Geschichte mit Hindernissen

Seit Oktober 2017 sendet sie im 5-Minuten-Takt Bilder in die Welt. Die Kamera auf der Seiburger Kirche schickt uns eine Ansicht auf die Hauptstraße Richtung Rathaus.

Die Idee ist spontan auf einer Geburtstagsfeier im Jahr 2014 entstanden. Anneliese Arz plant mit ihrem Lebensgefährten Hartmut Boltenburg gemeinsam mit den Eltern eine Woche nach Seiburg zu fahren, und dort eine Kamera auf dem Kirchturm zu installieren. Andreas Arz war in besonderer Weise mit ‚seiner‘ Kirche verbunden. In der Kugel auf der Turmspitze gibt es ein Dokument mit den Namen der Personen, die an der letzten Renovierung des Daches beteiligt waren. Er konnte den Urlaub leider nicht mehr erleben, da er erkrankte und verstarb.

Mehr als zwei Jahre später nahmen Anneliese, ihr Mutter, Hartmut, sowie Elfriede und Jürgen Ludwig das Treffen in Hermannstadt zum Anlass, die Idee doch noch umzusetzen. Da die Gruppe nicht selbst am Treffen in Seiburg teilnehmen konnte, gaben sie die Ausstattung Hans Georg Ziegler (alias “Sturz”) mit auf den Weg. Hans Opatzki und Felix Ott montierten Kamera und Modem im Kirchturm und es geschah … nichts. Der Empfang im Kirchturm war zu schwach. Also wurde das Modem wieder nach Deutschland zurückgebracht und in der Werkstatt von Hartmut Boltenhagen “aufgerüstet”.

Im zweiten Anlauf mussten Hartmut und Jürgen, die sich erneut nach Seiburg aufmachten, feststellen, dass ihnen das Kabel, dass im Kirchturm verlegt war, zerfetzt entgegen baumelte. Außerdem gab es in der Kirche keinen Strom mehr. Ohne Kabel und spezielles Handwerkszeug konnten sie nur den Weg nach Kronstadt antreten, um Material und Werkzeug zu besorgen. Gleichzeitig hat sich Frau Meindt darum gekümmert, dass die Sicherung in der Kirche “geflickt” wurde. Erneut vor Ort zeigte sich, dass es geschickter wäre, das Modem im Uhrenraum zu montieren. Dort gab es aber keinen Strom. Also erneuter Aufbruch. Diesmal ins nahe gelegene Reps, um Stromkabel, Stecker und Kupplung zu besorgen. Nach 11 Stunden Einsatz war es dann geschafft. Die Kamera lief.

Damit wird die Geschichte wahrscheinlich noch nicht zu Ende sein. Die Kamera kann noch besser montiert werden, so dass sie schwenkbar ist. Ebenso ist ein noch größerer Bildausschnitt möglich. Ebenso könnte ein Taster installiert werden, mit dem das System nach einem Ausfall vor Ort neu gestartet werden kann.

Ein besonderer Dank gilt Hartmut Boltenburg, der die Kamera und das Modem gesponsort hat, sowie Jürgen Ludwig, der die SIM-Karte besorgt hat und die laufenden Kosten dafür trägt. Beide haben trotz der Rückschläge und widrigen Umstände nicht aufgegeben bis die Kamera die ersten Bilder gesendet hat.

Die beiden haben damit viele Seiburger in Deutschland glücklich gemacht, die ihre Freude daran haben, regelmäßig einen Blick auf den Heimatort werfen zu können. Die Zugriffsstatistik auf die Seite mit dem WebCam-Bild bestätigt dies. Von Oktober bis Dezember wurde die Seite über 2000 mal aufgerufen.

Seiburger Treffen in Seiburg

Es ist soweit die Seiburger treffen sich mit den Seiburgern in Seiburg um gemeinsam zu feiern und die gute alte Gemeinschaft aufleben zu lassen. Bei bester Laune wird gegessen, getrunken, gesungen und erzählt von neuen und alten Zeiten.

Gruppenfoto

Gruppenfoto Seiburger Treffen in Seiburg